Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

Tumorspezifische Arbeitsgruppen

Die tumorspezifische Arbeitsgruppen (regionale Qualitätskonferenzen) führen regelmäßig, mithilfe der ihnen vom Klinischen Krebsregister auf Anfrage bereitgestellten Auswertungen, tumorspezifische Analysen und Maßnahmen zur regionalen und einrichtungsbezogenen Versorgungsqualität durch und fördern die interdisziplinäre sektorenübergreifende Zusammenarbeit.

Nach Artikel 8 des Staatsvertrages zwischen dem Land Berlin und dem Land Brandenburg über die Ein- richtung und den Betrieb eines Klinischen Krebsregisters nach § 65c des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (KKR StV) führen tumorspezifische Arbeitsgruppen (regionale Qualitätskonferenzen) regelmäßig, mithilfe der ihnen vom Klinischen Krebsregister auf Anfrage bereitgestellten Auswertungen, tumorspezifische Analysen und Maßnahmen zur regionalen und einrichtungsbezogenen Versorgungsqualität durch und fördern die interdisziplinäre sektorenübergreifende Zusammenarbeit. Diese interdisziplinär besetzten Arbeitsgruppen sollen in organisierten Prozessen im Sinne eines kollegialen Voneinander-Lernens die Daten tumorspezifisch auswerten können, um Qualitätsdefizite aufdecken und erforderliche (Gegen-)Maßnahmen anstoßen zu können. Das Klinische Krebsregister initiiert dazu die Einrichtung tumorspezifischer Arbeitsgruppen und begleitet diese durch Bereitstellung von Auswertungsergebnissen der Registerdaten.

In beiden Ländern existierten bereits vor Inkrafttreten des Staatsvertrages tumorspezifische Arbeits- bzw. Projektgruppen in der fachlichen Verantwortung beider Tumorzentren. Für das Land Brandenburg wurden nach der Umstrukturierung des Registers zwei davon in Zusammenarbeit mit dem Tumorzentrum Land Brandenburg und der Landesärztekammer reaktiviert, die Arbeitsgruppe Brustkrebs sowie die Arbeitsgruppe gastrointestinale Tumoren.

Arbeitsgruppe Brustkrebs

Sprecherin: Frau PD Dr. Christiane Richter-Ehrenstein

Mitglieder:
Herr Dr. med. Rüdiger Müller
Herr Dr. med. Reinhard Wurm
Herr Dr. med. Stephan Koswig
Herr Dr. med. Peter Ledwon
Frau Dipl.-Med. Sabine Manka

Arbeitsgruppe gastrointestinale Tumoren

Sprecher: Herrn Prof. Dr. René Mantke

Mitglieder:
Herr PD Dr. med. Karsten-Henrich Weylandt
Herr Dr. med. Andreas Becker
Herr Prof. Dr. med. habil. Frank Marusch
Herr Prof. Dr. med. Stephan Gretschel
Herr Priv.-Doz. Dr. med. Harun Badakhshi
Herr PD Dr. med. Rainer Kube
Frau Dr. med. Petra Besuch
Herr Dr. med. Andreas Loew
Herr Dr. med. Kristoph Jahnke

Beide Arbeitsgruppen haben sich eine Geschäftsordnung gegeben. Beide Arbeitsgruppen stellten ihre Auswertungsergebnisse auf der 1. Gemeinsamen Qualitätskonferenz am 12. Dezember 2018 in Potsdam vor. Die Reaktivierung weiterer Brandenburger Arbeitsgruppen ist in Vorbereitung.

Das Tumorzentrum Berlin führt ebenfalls einige tumorspezifische Projektgruppen, zu finden unter www.tzb.de/therapeuten/projektgruppen/.

In nahezu allen wurde die Arbeit des Klinischen Krebsregisters erläutert und Kooperationsbereitschaft signalisiert. Teilweise wurden auch exemplarische Datenauswertungen gezeigt. Die Projektgruppe Mammatumoren, unter Leitung von Frau Dr. Jutta Krocker, sowie die Projektgruppe Gastrointestinale Tumoren, unter Leitung von PD Dr. Severin Daum, stellten bereits Auswertungsanfragen an das Register und präsentierten ebenfalls die Ergebnisse auf der 1. Gemeinsamen Qualitätskonferenz am 12. Dezember 2018 in Potsdam.
Die kommentierten Ergebnisse aller vier Arbeitsgruppen werden demnächst hier zu finden sein und sind auch im Jahresbericht 2007 - 2017 nachzulesen.

Alle tumorspezifischen Arbeits- bzw. Projektgruppen können ihre Ergebnisse und Feststellungen mindestens einmal jährlich an die Landesauswertungsstelle übermitteln. Die Landesauswertungsstelle veröffentlicht diese nach erfolgter Prüfung im jährlich erscheinenden Bericht unter https://www.kkrbb.de/www/website/PublicNavigation/kkr/publikationen/berichte/.