Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

Veranstaltung

Informations- und Diskussionsveranstaltung in Berlin

Nach der ersten Informationsveranstaltung am 25. April in Potsdam, führt das Klinische Krebsregister für Brandenburg und Berlin (KKRBB) zukünftig einmal pro Quartal eine solche Veranstaltung durch.

Themen
- Meldevergütung
- Meldeverfahren
- Meldebögen
- Meldepflicht.

Klinische Krebsregister für Brandenburg und Berlin möchte es Ärztinnen und Ärzten leichter machen und klärt über alles auf, was mit Meldungen von Krebserkrankungen zu tun hat. In einer offenen Diskussionsrunde haben Ärztinnen und Ärzte außerdem die Möglichkeit, Fragen zu stellen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Ihre Fragen 
Bitte senden Sie diese an presse@laekb.de.

Die Geschäftsführerin des KKRBB, Frau Dr. rer. medic. Anett Tillack, sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Registerstellen in Brandenburg und Berlin werden vor Ort sein und Ihre Fragen beantworten.

Wissenschaftliche Leitung
Dr. med. Uta Stötzer,
Registerstellenleiterin Berlin

Termin
27. Juni 2018 um 17 Uhr

Ort
Registerstelle Berlin
Potsdamer Str. 182
10783 Berlin

Anmeldung
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich bis spätestens 22. Juni 2018 an.

Telefon: 0355 49493-100
Telefax: 0355 78010-489
E-mail: presse@laekb.de

Hintergrund KKRBB:
Hintergrund der Einrichtung eines klinischen Krebsregisters ist das im April 2013 durch den Bundestag erlassene Gesetz zur Weiterentwicklung der Krebsfrüherkennung und zur Qualitätssicherung durch klinische Krebsregister (KFRG). Die Länder sind damit verpflichtet, klinische Krebsregister einzurichten und die dafür notwendigen Regelungen einschließlich datenschutzrechtlicher Vorgaben zu treffen.

Autor: Anja Zimmermann M.A.